Seminar "Kindeswohlgefährdung in der eigenen Institution - Mehr Sicherheit im Kitaalltag zwischen Erziehung, Hilfe und Kinderschutz"

Der Fokus der Fortbildung liegt auf möglichen Gefährdungen in der eigenen Einrichtung. Sie soll pädagogischen Fachkräften relevantes Wissen über dieses Thema vermitteln und auf mögliche Gefährdungen durch Grenzverletzungen, Übergriffe und Machtmissbrauch in der eigenen Einrichtung sensibilisieren. Zudem soll es darum gehen, herausfordernde, pädagogisch kritische Situationen im Kita-Alltag besser zu verstehen und handlungsfähig zu bleiben. Die pädagogischen Fachkräfte sind eingeladen, über schwierige Situationen im Arbeitsalltag zu sprechen, ihre berufliche Rolle und Haltung zu reflektieren und Orientierungshilfen zu erarbeiten, die ein sicheres, angstfreies Arbeiten ermöglichen.

Dabei werden u.a. folgende Fragen diskutiert:

- Welche Rechte und Bedürfnisse haben Kinder?
- Wo beginnt Kindeswohlgefährdung in der eigenen Institution?
- Welche Formen von Kindeswohlgefährdung gibt es?
- Welche Möglichkeiten der Prävention erscheinen sinnvoll?
- Welche Bedeutung hat die eigene Haltung im Kontakt und in der Beziehung zu Kindern insbesondere in schwierigen Situationen?
- Welche Rolle spielen institutionelle Gegebenheiten, eigene biografische Erfahrungen und aktuelle Belastungen in pädagogisch kritischen Situationen?

Zielgruppe: Die eintägige Fortbildung richtet sich an Erzieher*innen aus Kita und Hort.
Bitte beachten Sie, dass wir die Veranstaltung bereits 2018 im Angebot hatten. Bitte melden Sie sich nur an, wenn Sie im letzten Jahr noch nicht an der Fortbildung teilgenommen haben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Referentin: Frau Evelyn Saal, Kinderschutzzentrum Berlin; Dipl. Sozialpädagogin, systemische Familientherapeutin, zwertifizierte Fachkraft im Kinderschutz

Termin und Uhrzeit: Montag, den 4.11.19 von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr oder  Dienstag, den 5.11.19 von 09:30 Uhr bis 15:30 Uhr.

 

Ort: Haldensleben, Landratsamt, Bornsche Straße 2, 39340 Haldensleben, Sitzungssaal 1