Wie sage ich es? Elterngespräche bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung

Die richtigen Worte bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung zu finden, stellt eine besondere Herausforderung dar. Häufig sind bei Gefährdungssituationen von Kindern weder die Ursachen noch die Lösungen klar benennbar. Eltern wollen Hilfe und haben auch gleichzeitig Angst davor. In diesem Seminar werden sowohl eine Haltung als auch Methoden vorgestellt, die die Sicherheit und Souveränität vor und während eines solchen schwierigen Gespräches erhöhen. Es wird eine wertschätzende und ressourcenorientierte Grundhaltung als Basis für eine gelingende Kommunikation vermittelt. Im weiteren Verlauf erfahren und erproben die Teilnehmer(innen) wirksame Methoden für eine deeskalierende und konstruktive Gesprächsführung.

Dabei werden u.a. folgende Fragen diskutiert
• Perspektivenwechsel: Konfliktgespräche aus der Sicht von Eltern
• Handwerkszeug für das Schaffen einer guten Gesprächsatmosphäre
• Vorbereitung, Organisation und Ablauf von schwierigen Elterngesprächen
• Wie sage ich es? Schwierige Themen ansprechen
• Dokumentation bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
• Üben von konflikthaften Gesprächen
• Rolle der Fachkraft und professionelle Distanz im Umgang mit Konflikten

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte aus den Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe,
die im Kinderschutz tätig sind. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Referentin: Evelyn Saal vom Kinderschutzzentrum Berlin, Dipl. Sozialpädagogin, Systemische Familientherapeutin, Supervisorin und zertifizierte Fachberaterin im Kinderschutz

Termin und Uhrzeit: Mittwoch, den 17.02.2021 von 09:30 bis 15:30 Uhr

Ort: Kulturfabrik Haldensleben, Gerikestraße 3a, 39340 Haldensleben

Kosten und Verpflegung: Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenfrei. Es gilt
Selbstversorgung, Getränke (Wasser, Kaffee, Tee) werden gestellt.

Anmeldung an: Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular.
Christina Stolarczyk, Landkreis Börde
Koordinatorin Netzwerk Kinderschutz und Frühe Hilfen
Tel.: 03904 – 7240 1410, E-Mail: fruehe-hilfen@landkreis-boerde.de

Ort: Kulturfabrik Haldensleben, Gerikestraße 3a, 39340 Haldensleben