Aktuelles

Alle Meldungen >

Job und Familie unter einen Hut zu bringen, ist oft nicht einfach. Um die Möglichkeiten einer individuellen, flexiblen Kinderbetreuung außerhalb der Kita-Öffnungszeiten zu verbessern und den Eltern mehr Sicherheit zu geben, dass „ihr“ Babysitter  auch für die Kinderbetreuung geeignet ist und über entsprechende Grundkenntnisse verfügt, bildet der LIBa e.V. im Juni vorerst letztmalig Babysitter aus.

Im Bürgerlichen Gesetzbuch steht: „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig“. Dieser gesetzlichen Verankerung wird jährlich mit dem Tag der gewaltfreien Erziehung am 30. April gedacht. Die "Arbeitsgruppe Gewaltprävention" und die "Koordinierungsstelle Kinderschutz und Frühe Hilfen" im Landkreis Börde nahmen diesen Tag zum Anlass, und veranstalteten am 27.04.2022 in Haldensleben einen Fachvormittag.

Informationen und Arbeitshilfen, die Fachkräfte in den Frühen Hilfen jetzt gut gebrauchen können, stellt das Nationale Zentrum Frühe Hilfen zusammen.

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen hat auf seiner Homepage eine Übersicht an Beratungsangeboten und wichtigen Informationen für Schwangere und Familien auf Ukrainisch zusammengestellt.

An dieser Stelle möchten wir Sie über kurzfristige Unterstützungsmöglichkeiten für geflüchtete Frauen aus der Ukraine informieren.

Logo Kinderschutz Leitlinie

Kinderschutzleitlinie soll Fachkräften aus Medizin, Pädagogik und Jugendhilfe dabei helfen, bei Fällen von Kindeswohlgefährdung angemessen zu reagieren und zusammenzuarbeiten.

NEST-Material

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen hat neues NEST-Material für Fachkräfte in den Frühen Hilfen zur Unterstützung ihrer Arbeit mit Familien veröffentlicht.

Medizinische Kinderschutzhotline

Die Medizinische Kinderschutzhotline ist ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördertes Beratungsangebot für Angehörige der Heilberufe …

Zusammen mit dem "Bündnis gegen Schütteltrauma" klärt das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) über die Folgen des Schüttelns von Säuglingen und Kleinkindern und über frühkindliches Schreien auf.