Die Netzwerkstelle

Die Netzwerkstelle Kinderschutz und Frühe Hilfen im Landkreis Börde ist Anlaufpunkt für Fachkräfte, Eltern und Öffentlichkeit. Dabei leistet das Netzwerk durch die Netzwerkstelle keine Einzelfallhilfe für Familien, sondern versteht sich als Informations- und Kooperations­plattform zum Thema Frühe Hilfen und Kinderschutz.

Aufgaben der Netzwerkstelle

  • Koordinierung und Vermittlung der Familienhebammen und Familiengesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen
  • Organisation und Durchführung von Aus- und Weiterbildungen für unterschiedliche Berufsgruppen
  • Beratung und Begleitung von Akteuren im Netzwerk
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Bündelung, Aktualisierung und Weiterleitung von Informationen zu den Frühen Hilfen und dem Kinderschutz

Wer kann sich an die Netzwerkstelle wenden

  • Kinder und Jugendliche
  • Familien
  • Fachkräfte unterschiedlicher Berufsgruppen (insb. der Kinder- und Jugendhilfe und des Gesundheitswesens)
  • Bewohnerinnen und Bewohner des Landkreises Börde